Lebendig
Leben
Lernen

Stand: 12.06.2024

Es gelten folgende Streckenverläufe in der Schülerbeförderung bzw. dem Schülerspezialverkehr:

Buslinien - Hinfahrt morgens

(Linie 1) Ruppichteroth-Much,
(Linie 2) Waldbröl-Escherhof (ab 15.05.2023 neue Streckenführung)
(Linie 3) Lindlar
(Linie 4) Waldbröl-Ruppichteroth
(Linie 5) Bergneustadt
(Linie 6) Reichshof - Wiehl

Streckenverlauf und Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte hier ...

Rückfahrt 12.00 Uhr
Hier ist es uns gelungen, eine Streckenführung auszuarbeiten, die sehr viele Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 4, die nicht oder nur zum Teil in der Ganztagsschule angemeldet sind, zu ihren Wohnorten oder in die Nähe ihrer Wohnorte, wo die Kinder abgeholt werden können, zu bringen.

Streckenverlauf und Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte hier ... 

Rückfahrt 13.50 Uhr
6 Busse

Streckenverlauf und Abfahrzeiten für 13.50 Uhr entnehmen Sie hier...

Rückfahrt 15.50 Uhr - Montag, Mittwoch und Donnerstag *
Busse, die am Montag, MIttwoch und Donnerstag eingesetzt werden und unsere Oberstufenschülerinnen und –schüler und bis 16 Uhr in der Ganztagsschule angemeldete Kinder nutzen können. Den Streckenverlauf dieser vier Busse entnehmen Sie bitte dem Anhang.

Streckenverlauf und Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte hier ...

* Da der Wiehler Kreisel in der Woche vom 17. – 21.06.2024 saniert wird, ergibt sich folgende Routenänderung für die Linie 2-4 um 15:50 Uhr:
Die Haltestellen Alperbrück, Wiehl-Homburgerstr., Wiehl Zirrerstr. und Wiehl-Römrerstr. entfallen in diesem Zeitraum!
Angefahren werden stattdessen:
Kehlinghausen, Mühlen, Steinacker, Elsenroth, Stockheim
Ab Bierenbachtal
wird der Bus wieder seine reguläre Route aufnehmen.

 


Schülerspezialverkehr und Schneechaos

Liebe Eltern, liebe Schüler/-innen,

da heute der erste Schnee im oberbergischen Kreis gefallen ist, möchten wir, vor allem für die neuen Familien an unserer Schule, noch einmal kurz die Entscheidungswege und die Prioritäten erläutern, wenn wir bei Wintereinbruch unseren regulären Busverkehr nicht aufrechterhalten können.

Die Firma Ochsenbrücher ist verantwortlich für einen sicheren Transport unserer/Ihrer Kinder und dieser hat oberste Priorität! Wenn die Wetterlage die Straßenverhältnisse in einer Weise zu verschlechtern droht, dass eine sichere Beförderung der Kinder gefährdet ist, telefonieren wir morgens zwischen 5:15 und 5:30 Uhr mit Herrn Ochsenbrücher, um die Frage zu beraten.

Die größte Gefahr geht dabei von verschneiten und vereisten Straßen aus, weil viele der Strecken unserer sechs Busse mit 60 – 80 Schülern fernab der Kreisstraßen liegen, schlecht oder spät geräumt werden und oft steil ansteigend oder abschüssig sind. In den letzten Jahren kamen auch immer wieder liegen gebliebene LKWs hinzu, die die Fahrbahn blockierten.

Durch die Größe unseres Einzugsgebietes und die oft sehr unterschiedliche Wetterlage von Lindlar bis Wildbergerhütte, von Marienheide bis Ruppichteroth, von Much, Bergneustadt und Nümbrecht, sind viele Faktoren für die Einschätzung der Straßenverhältnisse zu berücksichtigen. So kann es auch vorkommen, dass Herr Ochsenbrücher entscheidet, dass die Busse nicht fahren können, obwohl z. B. im Rhein-Sieg-Kreis kein Schnee liegt. Das liegt dann auch an den Anfahrtswegen der Busse, die von Morsbach aus starten.

Das absolut wichtigste Kriterium ist bei all diesen Erwägungen die Sicherheit unserer Schüler/- innen.

Ganz wichtig ist uns, dass Sie als Eltern, die Verantwortung für die Entscheidung „Schule oder nicht“ mittragen. Je nach Wohnort und Straßenverhältnissen haben letztlich nur Sie allein die Grundlage für eine genaue Einschätzung des Risikos vor Ort. Wenn Ihnen dieses zu hoch erscheint, muss Ihr Kind zu Hause bleiben statt es auf den Schulweg zu schicken.

Bei unserer Entscheidung wird es zwei Optionen geben:

1. Option

Die Schule fällt wegen der Wetterlage aus, da eine sichere Beförderung nicht zu gewährleisten ist.

2. Option

Die Busse fahren morgens eine Stunde später. Diese Entscheidung können wir treffen, wenn der Schneefall in der Nacht stattgefunden hat und wir durch das Abwarten des Räumdienstes eine sichere Beförderung verantworten können.

Ab 6:00 Uhr sind die Informationen auf unserer Internetseite (www.fws-oberberg.de)einzusehen. Außerdem wird über den Donnerstagsbriefverteiler eine E-Mail an die Schulgemeinschaft geschickt. Es werden keine Telefonketten mehr gestartet.

Bitte schauen Sie daher bei kalten Wetterlagen im Oberbergischen Kreis morgens zeitig in Ihre E- Mails. Danke für Ihre Unterstützung.

Bei weiteren Fragen können Sie mich jederzeit gerne anrufen (02261-968612).

Petra Ley

 

News und Termine

Freie Waldorfschule Oberberg e.V.

Kirchhellstraße 32
51645 Gummersbach

Telefon: 02261 - 96 86 12
Fax:        02261 - 96 86 76
info@fws-oberberg.de

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

 

Cookie-Einstellungen