Lebendig
Leben
Lernen

Klassenspiel Plakat„Heil Shakespeare!“

 Einladung zum Theaterabend der 12. Klasse

Heil Shakespeare – das klingt paradox, nicht wahr?! Als würde etwas nicht stimmen?

Nun, die Schüler der 12. Klasse wagen sich an einen alten Stoff, der zugleich erschreckend aktuell scheint. „Das Thema Nationalsozialismus hat uns in der Schulzeit schon oft begleitet und spricht uns irgendwie an, es löst etwas in uns aus.“, heißt es aus dem Klassenensemble. Gemeinsam mit Regisseur Marcus Lachmann stellt sich die 12. Klasse die Frage: Wie kann man mit Theater auf Schrecken reagieren? Mit Humor?
Das diesjährige Klassenspiel „Heil Shakespeare!“ setzt sich aus zwei Stücken zusammen – aus Ernst Lubitschs Spielfilm „Sein oder Nichtsein“, der auf dem Theaterstück „Noch ist Polen nicht verloren“ von Melchior Legyel basiert, und aus Shakespeares „Kaufmann von Venedig“. Letzteres ist vermutlich das politisch umstrittenste Stück von Shakespeare, ist es doch eine Art Rachethriller über einen „miesen Juden“. Regisseur Ernst Lubitsch wiederum war Jude, der in die USA emigriert ist. Sein Film aus dem Kriegsjahr 1942 gilt heute als Meisterwerk. „Aus diesem Stoff... hat der europäische Emigrant die perfekteste Hollywood-Komödie überhaupt geschaffen, eine Mischung aus Frivolität und Moral, aus politischem Witz und Dekadenz ... “, so Spiegelautor Hellmuth Karasek.

Diese beiden Werke zu vereinen und neu zusammenzusetzen, ist für die Schüler und ihren Regisseur ein sehr reizvolles und spannendes Vorhaben. Außerdem müssen sich die jugendlichen Schauspieler fragen: Wie spielen wir heute die Gestapo? Wie spielen wir heute Antisemitismus? Wie spielen wir den „miesen Juden“ im Jahr 2018?

Und genau darum geht es auch beim Klassenspiel. Das Rollenspiel bzw. die Erarbeitung eines Bühnenstoffs dient dazu, auch den eigenen Weg zu suchen. Wie stelle ich mich dar? Wofür steht was im Leben? Wofür stehe ich?

Während alle anderen Schüler Herbstferien haben, widmet sich die 12. Klasse der Probenarbeit, dem Bühnenbild, den Kostümen etc.

Regisseur Marcus Lachmann, der seit 10 Jahren in Gummersbach das 12.-Klass-Spiel inszeniert, ist immer wieder begeistert, wie jede Klasse jedes Mal ganz individuell ihr Thema und ihr Stück findet. Und dass jede Klasse sich die Mehrzweckhalle auf ihre Weise erobert und den Theaterraum erschafft, den sie für sich und ihr Thema braucht. Die große Leidenschaft und Kreativität, mit der die Jugendlichen dabei vorgehen, sei umwerfend, so Lachmann. Kurz gesagt: Uns erwartet also ein großer Theaterabend!

„Heil Shakespeare!“ Das klingt paradox, nicht wahr?! Als würde etwas nicht stimmen?
Und doch stimmt hier alles! Kommt und erlebt es selbst! Staunt! Erschreckt! Und lachet!

Wann: Fr, 02.11.2018, 20:00 Uhr / Sa, 03.11.2018, 20:00 / So, 04.11.2018 18:00 Uhr
Wo: Freie Waldorfschule Oberberg e.V. / Kirchhellstr.32 / 51645 Gummersbach

Eintritt frei!


 Rückblick

© 25 Jahre
Freie Waldorfschule Oberberg

News und Termine

Freie Waldorfschule Oberberg e.V.

Kirchhellstraße 32
51645 Gummersbach

Telefon: 02261 - 96 86 12
Fax:        02261 - 96 86 76
info@fws-oberberg.de

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.