Lebendig
Leben
Lernen

Liebe Schulgemeinschaft,

heute hat uns die 23. Schulmail erreicht. Diese besagt, dass die Landesregierung die Wiederaufnahme eines verantwortungsvollen Normalbetriebs an den Grundschulen bzw. an den Schulen der Primarstufe ab dem 15. Juni 2020 für geboten hält.
Der Unterricht soll ohne Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband stattfinden. Für die weiterführenden Schulen gilt, den Präsenzunterricht nach den jeweiligen Möglichkeiten auszuweiten.

Wir werden die neuen Vorgaben beraten und Sie zeitnah informieren.

Ein schönes Wochenende und herzliche Grüße,

für die Schulleitung

Petra Ley


Liebe Schulgemeinschaft,

anbei erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um den am 25.05. startenden Präsenzunterricht.

Lesen Sie hier ...

 


Liebe Schulgemeinschaft,

nachdem die 20. SchulMail des Ministeriums für Bildung (MSB) für die öffentlichen Schulen versendet wurde, möchten wir auch von unserer Seite darüber informieren, welche Folgen für uns als Waldorfschule Oberberg  bestehen und welche Punkte sich von denen für öffentliche Schulen unterscheiden.

  • Wir haben keine Trennung zwischen Primarstufe und weiterführenden Bereichen wie an öffentlichen Schulen. Wir unterrichten von Klasse 1 bis 12 oder 13.
  • Wir betreiben einen Schülerspezialverkehr in eigener Trägerschaft. Bei allen Hin-und Rückfahrten werden Schülerinnen und Schüler aller dreizehn Jahrgangsstufen gemeinsam befördert.

Bei allen Entscheidungen, die seitens der Schulleitung getroffen werden müssen, gilt als oberster Grundsatz, die Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen.

Seit dem 23.04. findet der Präsenzunterricht für die Klassen 11 und 13 statt.
Die zentralen schriftlichen Prüfungsklausuren für das Abitur und den FOR-Abschluss der oben genannten Klassen werden ebenfalls vom 12. 05. – 22.05. in unseren Räumlichkeiten durchgeführt.

Der Schutz der Schülerinnen und Schüler in der Vorbereitung und Durchführung dieser Prüfungen ist von uns als Schule zu gewährleisten.

Unser Beschluss, die 4. Klassen ab dem  07.05. nicht zu beschulen, begründete sich in der Aussage des Schulministeriums, dass unsere 4. Klassen keine Abschlussklassen sind und die Schüler nicht zu einer weiterführenden Schule wechseln. Somit ist der Präsenzunterricht für die 4. Klassen zum gegenwärtigen Zeitpunkt für unsere Schule nicht verpflichtend.

Nun stehen wir kurz vor den Prüfungen und die neuen Lockerungsmöglichkeiten hinsichtlich der weiteren Schulöffnung für zusätzliche Jahrgangsstufen erfordern verantwortungsvolle Entscheidungen.

Die 20. SchulMail besagt, dass ab dem 11. 05. alle Schülerinnen und Schüler vom Grundsatz her die Schule wieder besuchen können, wenn die Räumlichkeiten vorhanden, die Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten, die Abstände von 1,5 Metern gewährleistet, die Möglichkeiten des Mund/Nasenschutzes vorhanden und die Anwesenheit von Lehrer- und Betreuer*innen an der Schule gesichert ist.

An dieser Stelle kommt die Besonderheit unserer Schule mit dem Schülerspezialverkehr zum Tragen.

Das „rollierende System aller Grundschulklassen“ und evtl. weiterer Oberstufenklassen hätte zur Folge, dass die Prüflinge in den Bussen täglich wechselnden Sozialkontakten ausgesetzt wären. Zusätzlich Busse werden nach der Schülerfahrtkostenverordnung nicht refinanziert.

Da das Ministerium in der 20. SchulMail sehr deutlich und klar die Gewährleistung der Abschlüsse priorisiert hat, würde die Durchmischung der Schüler eine unverhältnismäßige Gefährdung dieser Priorität darstellen. Bei einem rollierenden System, wie in den Vorschriften gefordert, würde jeder Schüler an 8 Schultagen (11. -20.05) maximal an 1-2 Unterrichtstagen beschult werden können.

Daher hat die Schulleitung beschlossen, dass der Unterricht für alle Jahrgangsstufen ab dem 25.05., nach den schriftlichen Abschlussprüfungen, aufgenommen wird. Diese Entscheidung wird durch unsere Rechtsberatung gestützt.

Für die 12. Klasse gilt für den 20.05. eine gesonderte Regelung, die klassenintern kommuniziert wird.

Ab dem 25.05. wird der Unterricht im rollierenden System, im Rahmen der vorhandenen personellen und räumlichen Kapazitäten, im annähernd gleichen Umfang für alle Klassen, bis zum Ende des Schuljahres aufgenommen. Die einzuhaltenden Vorschriften werden zu Teilungen von Klassen führen, zudem wird auch eruiert werden müssen, welche Kolleginnen und Kollegen für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen können. Die nächsten Tage werden dazu dienen, die Rahmenbedingungen für die weitere Schulöffnung zu planen. Vorgesehen ist, dass der Unterricht von 8 -12 Uhr stattfinden wird.

Der Schülerspezialverkehr wird ab dem 25.05. morgens, nach dem gewohnten Fahrplan mit 7 Linien fahren. Um 12 Uhr wird die Rückfahrt nach der „Linienführung 6. Stunde“ mit 6 Bussen stattfinden.

Wir werden gewährleisten, dass die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln in den Bussen eingehalten werden. Falls Ihre Kinder den Schülerspezialverkehr nicht nutzen werden, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens zum 12.05. mit. Wir benötigen folgende Angaben: Name des Kindes, Klasse, Nummer der Buslinie. Diese Auskunft benötigen wir für unsere weiteren Planungen.

Alle Informationen zu Schülerspezialverkehr, Unterrichtsablauf, Hygienevorschriften usw. werden wir Ihnen baldmöglichst übermitteln, um Ihnen die Gelegenheit zu geben, diese mit Ihren Kindern zu besprechen.

Bitte beachten Sie, dass für alle Schülerinnen und Schüler in den Bussen und im Schulhaus Maskenpflicht besteht und bestehen wird.

Bei allen Fragen und Anliegen können Sie sich jederzeit über das Schulbüro an uns wenden.

Für die Schulleitung

Petra Ley

PS Einige Impressionen aus unserem Schulgarten und von Neuheiten auf unserem Spielplatz.😀

  • DSCN6194k.jpg
  • DSCN6198k.jpg
  • DSCN6201k.jpg
  • DSCN6202k.jpg
  • DSCN6203k.jpg
  • DSCN6206k.jpg

 


Rückblick

 

25 Jahre Freie Waldorfschule Oberberg

© 25 Jahre
Freie Waldorfschule Oberberg

News und Termine

Freie Waldorfschule Oberberg e.V.

Kirchhellstraße 32
51645 Gummersbach

Telefon: 02261 - 96 86 12
Fax:        02261 - 96 86 76
info@fws-oberberg.de

Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Die von uns eingesetzte Technik verwendet technische Cookies, die aber nicht zum Tracking verwendet werden. Es handelt sich hierbei ausschließlich um sogenannte "technische Cookies", die zum Betrieb der Seite notwendig sind.